Home » Nepali » Nepali lernen für den Urlaub

Nepali lernen für den Urlaub

Nepali-Vokabeltrainer für Ihren Urlaub in Nepal mit Reiseführer

Erleben Sie Land und Leute und erkunden auch die Hauptstadt Kathmandu. Ihre Reiskasse ist gut gefüllt? Die Währung in Nepal ist Nepalesische Rupie (1 Nepalesische Rupie = 100 Paisa).

  • Lernen Sie Ihr Nepal-Urlaubsvokabular leicht, flugs und systematisch.
  • Werden Sie in wenigen Tagen fit für Ihre Reise nach Nepal.
  • Lernen Sie nepalesische Wörter und Redewendungen für jede Urlaubssituation in Nepal.

Mehr Infos über Ihr Reiseziel finden Sie auch hier: Nepal auf Wikipedia

Tagesaufgaben zum Nepali lernen:

In diesem Sprachkurs sind verschiedene Tagesaufgaben integriert.
Jeden Tag lernen Sie neue Vokabeln und wiederholen alte Vokabeln mit der Langzeitgedächtnis-Lernmethode, so wie im obigen Abschnitt beschrieben.

Verdienen Sie sich täglich neue „Lernmeilen“:

Für alle Tagesaufgaben erhalten Sie sogenannte Lernmeilen. Immer wenn Sie genügend Punkte gesammelt haben, erreichen Sie die nächste Stufe.
Diese ist ein Anhaltspunkt dafür, wie groß Ihr Sprachwissen bereits geworden ist.

Der Nepali-Expresssprachkurs bietet Ihnen:

  • 21 Wortlisten mit realistischen Urlaubssituationen für ein ausgedehntes Lese- und Hörvergnügen.
  • Einen Nepal-Reiseführer mit geballten Informationen rund um Ihr Reiseziel.
  • Abwechslungsreiche Tägliche Aufgaben und eine riesige Auswahl an Lernmethoden werden Sie täglich motivieren, weiterzulernen.
  • Einen thematisch sortierten Wortschatz mit den 450 wichtigsten Wörtern zur Verständigung im Urlaub.
  • Ein multimediales Lernvergnügen mit vielfältigen Lern- und Testmethoden.

Nepal-Reiseführer und Landesinformationen auf Ihrem Nepali-Sprachkurs

Wenn Sie sich für Nepali interessieren, möchten Sie bestimmt nicht nur alleine im stillen Kämmerlein lernen. Sie wollen das Gelernte anwenden und auf Reisen mit Land und Personenn in Kontakt kommen. Damit Sie sich jetzt noch besser auf Ihren Urlaub vorbereiten und einstimmen können, finden Sie auf Ihrem Nepali-Expresskurs einen Nepal-Reiseführer.

Im Reiseführer finden Sie geballte Informationen – Wissenswertes, Wichtiges, Kurioses, Interessantes, Kulinarisches und noch vieles mehr rund um Ihr Reiseziel, seine Sprache und die Personen.

Sie finden die Antworten auf die wichtigsten Fragen, die sich wohl alle Reisenden stellen:

Informationen zur nepalesischen Gesellschaft

Um Sie gut auf Ihre Reise vorzubereiten, stellen wir Ihnen auch das politische und gesellschaftliche Leben des Landes vor.
Welche Religionen sind dort verbreitet? Wo feiert man wann die schönsten Feste?

nepali lernen

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten in Nepal

Was gibt es in der Hauptstadt zu sehen und zu erleben? Welche Städte, Orte oder Landschaften sollte man in Nepal gesehen haben? Wo sind Sportbegeisterte am besten aufgehoben? Wo finden Erholungssuchende Ruhe und Entspannung? Wo treffen sich Kunstinteressierte und Architekturfans? Wo kommen Nachtschwärmer auf ihre Kosten?

Ausführliche Nepal-Reisetipps und hilfreicher Serviceteil

Hier finden Sie ganz konkrete Tipps und hilfreiche Hinweise für Ihre Reise.
Im ausführlichen Serviceteil sind wichtige und nützliche Netzadressen zusammengetragen worden:
Wo finden Sie den Webauftritt der deutschen, österreichischen oder schweizer Botschaft in Nepal?
Welche Tipps und Hinweise hält das Auswärtige Amt für Sie bereit?
Unter welcher Webadresse findet man die Vertretung von Nepal in Deutschland, Österreich und der Schweiz?

Basisinformationen zum Land

Gleich im Anschluss erfahren Sie alles Wichtige über das Land, in dem die Sprache gesprochen wird:
Wie viele Leute leben dort?
Wie groß ist dieses Land eigentlich?
Spricht man dort noch alternative Sprachen?
Mit welcher Währung bezahle ich dort?

Informationen rund um die nepalie Medienlandschaft

Hier werden Sie mit den Medien im Land vertraut gemacht.
Welche Zeitungen erscheinen dort? Gibt es auch Zeitungen auf Nepali oder sogar auf Deutsch?
Damit Sie auch zu Hause noch mehr mit der neuen Sprache in Kontakt kommen können, erhalten Sie viele Tipps und interessante Netzadressen, auf denen Sie Nepali an Ihrem Computer lesen, hören und so auf eine anregende Weise trainieren können.

Außerdem finden Sie in Ihrem Serviceteil noch eine Checkliste für die Reisevorbereitungen und zum Kofferpacken.

Sind Ihre Koffer gepackt? Na, dann können wir Ihnen nur noch eine gute Reise und viele neue, interessante und schöne Eindrücke und Begegnungen in Nepal wünschen!

Kundenmeinungen zum Sprachkurs

„Da ich nun die Möglichkeit habe, auch nachts im Bett zu lernen, lerne ich wirklich regelmäßig. Es ist angenehm, nicht stupide vor einem Lehrbuch zu sitzen, sondern einen Ansprechpartner zu haben, jemanden reden zu hören.“
(Kathrin Wilkens)

„Mit noch keinem sonstigen Kurs habe ich geschafft, innerhalb so kurzer Zeit so viel zu lernen!“

Die Tagesaufgaben strukturieren das Lernziel und es fällt mir deutlich leichter so auch täglich beim Lernen dabei zu bleiben. Es macht eindeutig Spaß.
Mit noch keinem sonstigen Kurs habe ich geschafft, innerhalb so kurzer Zeit so viel zu lernen!
Die Vokabel-Lernmethode lässt schummeln nicht wirklich zu und die Wiederholungen sorgen dafür, dass man auch schwierige Wörter irgendwann kann.
Die Texte zeigen dann die Anwendung der Grammatik, auch wenn man da am Anfang vor einem Berg steht.
(Manuela Haas)

„(…) sehr ansprechend und locker“

Ich finde die Herangehensweise, also die Didaktik sehr überzeugend. Dadurch, dass diverse Möglichkeiten des Lernens angeboten und erklärt werden, hat man individuellen Spielraum und das erleichtert das Lernen und fördert eindeutig die Lust dazu. Auch die Lerninhalte, die in Form von Alltagsgesprächen serviert werden, wirken sehr ansprechend und locker, sodass eine Bezogenheit auf den Alltag hergestellt wird. Das ganze Programm erscheint mir wohl durchdacht und ich freue mich darauf, ein neues Kapitel zu beginnen. Mit Freude stelle ich fest, dass auch ein alter Mensch noch in der Lage ist, eine Sprache zu erlernen und habe das Gefühl, meinem Gehirn damit etwas Positives zu tun.
(Dr. Angela Theissing-Rocholl)

„Besonders gut gefallen mir die Vokabel-Trainingsmethoden. Hier nütze ich vor allem die der Ultralangzeitmethode. Die Möglichkeit Multiple Choice oder Eingabe sind mir am liebsten. Mit dieser Methode konnte ich einen raschen Vokabelaufbau erzielen. Die Verbindung der Schreibweise, sowie der richtigen Intonation durch die Tonausgabe, empfinde ich als ausschlaggebend für raschen Lernerfolg. Die Aufbereitung der diversen Lektionen ist gut und einfach abzurufen. Hier finde ich es vor allem nützlich, dass man sich jede einzelne Sequenz vorspielen lassen kann.“
(Sonja Nolte)

„Die Aufteilung in kleine, gut zu schaffende Lerneinheiten gefällt mir besonders gut. Das es sich wirklich auch um anwendbare Vokabeln für den Anfänger handelt ist mir sehr sympathisch, da ich die Sprache nur für den Urlaubseinsatz erlernen möchte. Die diversen Möglichkeiten der Lernkontrolle finde ich auch sehr schön. Ebenso, dass ich mir die Vokabeln ganz einfach zum Lernen ausdrucken kann. Alles in allem finde ich dieses Programm wirklich sehr Bedienerfreundlich. Selbst ich, immerhin schon 43 Jahre alt, komme gut klar ohne eine Anleitung lesen zu müssen.“
(Tobias Schluck)

„Den Vokabeltrainer habe ich immer im Auto, da kann ich auch in der Mittagspause mal ein paar Vokabeln pauken.“
(Claudia Bell)

„Preis/ Leistung ist hervorragend. Andere Sprachkurse, die man vergleichen könnte sind wesentlich teurer!“
(H.-J. Zimmer)

„Die logische und übersichtliche Gliederung finde ich ansprechend und die Möglichkeit mit Hilfe der Langzeitmethode immer wieder an den Lernerfolg vom Vortag anknüpfen zu können, motiviert mich rasch weiter zu lernen. ich habe bereits den Basiskurs erworben und sehr gute Erfahrungen mit der Ultralangzeitmethode gemacht. Die ständige Arbeit des Teams an der Weiterentwicklung der Produkte kann man selbst von außen gut verfolgen – das spricht mich zusätzlich an, da ich tatsächlich das Gefühl habe mit Veränderungs- und Verbesserungsvorschlägen als Kunde ernst genommen zu werden. Gut gefällt mir auch das Grammatik-Glossar und die vielen auchen Infos über Land und Leute.“
(Sonja Baudisch)

Das werden Sie mit dem Nepali-Expresskurs lernen:

Sie lernen mit diesem Sprachkurs die wichtigsten 450 nepalesischen Vokabeln und Redewendungen. Mit den zahlreichen Lernmethoden haben Sie viele Möglichkeiten, um sich einen Wortschatz anzueignen, mit dem Sie sich im Urlaub zurecht finden werden.

nepali lernen

Alle Vokabeln und Wortlisten wurden im Tonstudio von nepalesischen Muttersprachlern aufgenommen. Sie lernen von Anfang an eine klare, akzentfreie Aussprache und die richtige Betonung!

Sie können die Vokabeln auf Deutsch sowie auf Nepali am Bildschirm lesen, sich per Mausklick anhören und auf Karteikarten ausdrucken und flexibel unterwegs lernen.

In 21 thematisch sortierten Wortlisten lernen Sie nepalie Vokabeln und Redewendungen für die wichtigsten Urlaubssituationen:

  • Wir hätten gern ein Doppelzimmer. Und ein Kinderbett dazu. Und wenn es geht, mit Frühstück am folgenden Morgen. Zum Thema Unterkunft und Zimmer haben wir eine Sammlung mit allem Wichtigen, was Sie in dieser Hinsicht brauchen zusammengestellt.
  • Für den Fall der Fälle, haben wir eine Liste mit Redewendungen zusammengestellt, die man im Notfall braucht.
  • Noch so viele Kilometer zu fahren und so wenig Benzin im Tank. Damit Sie an der Zapfsäule zum richtigen Hahn greifen, haben wir eine Sammlung mit allem Wichtigen rund ums Auto zusammengestellt.
  • Die Zahlen lernt man doch immer am liebsten in einer neuen Sprache. Das wird Ihnen auch beim Bezahlen weiterhelfen.
  • 1, 2, 3, 10, 100, …
  • Ich habe Bauchweh! Mir schmerzt der Kopf! In Ihrem Expresskurs lernen Sie, wie Sie sich beim Arzt oder in der Apotheke verständlich machen können.
  • Wie heißen Sie und wo kommen Sie her? Das wird ihre neuen Bekannten bestimmt interessieren.
  • Wie komme ich zum Bahnhof? Entschuldigung, wo ist die nächste Post? In Ihrem Expresskurs lernen Sie sich zu den wichtigsten Orten durchzufragen.
  • Die Speisekarte, bitte! Selbstverständlich werden Sie Essen gehen, um die regionalen Spezialitäten zu probieren. Damit Ihnen das Bestellen im Restaurant leichter fällt, haben wir eine eigene Lektion rund um das Thema „Essen“ entwickelt.
  • Der erste Schritt ist immer der schwerste, wenn man auf jemanden zugeht. Deshalb das Wichtigste zuerst: Lernen Sie, wie man jemanden begrüßt und sich verabschiedet.
  • Ja, nein, bitte, danke: Das sollte man in jeder Sprache sagen können!
  • Wo ist der Notausgang? Hinter welcher dieser Türen ist die Damentoilette? Wo ist Parken verboten? Die Antworten auf diese Fragen wissen Sie, wenn Sie die Schilder im fremden Land lesen können. Eine Sammlung mit den wichtigsten Schildern, deren Beschriftungen man unbedingt lesen können soll, haben wir für Sie zusammengetragen.

Und noch vieles mehr!

Nepali lernen

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Einverstanden

*
*

Translate »